BNU

Drucken

April 2011: Demotisches Ostrakon Nr. 1042

Es gibt nur selten Ostraka (1) mit Zeichnungen. Dieses Dokument zeigt einen Mann, der zwei Hunde an der Leine hält,

und drei demotische Inschriften, die sich direkt auf die gegenüberliegenden Zeichnungen beziehen. Die Inschrift zum oberen Hundt lautet "wa simos" (dies könnte sich auf die Besonderheit der Schnauze dieser Hunderasse beziehen) und die Inschrift für den unten stehenden Hund "wa mlitin" (ein Malteser, d. h. ein "maltesischer Hund"). Der zweite Hund ist vermutlich ein Jagdhund, der auf englisch alss "Pharaoh’s Hound" und auf maltesisch als  "Kelb tal-Fenek", der mit der ägyptischen Gottheit Anubis identisch ist, bezeichnet wird.

Ostracon démotique 1042Ostracon démotique 1042
Dieses Ostraka wurde in der Zeitschrift für ägyptische Sprache, n° XLIX, pl. VI, 4, 1909-1911, veröffentlicht und wird auch in "Excavations in Malta" von Margaret Murray, 1929, erwähnt.

(1) Ostraka sind Tonscherben, die als Schreibunterlagen benutzt wurden

Share this