BNU

Seit ihrer  Gründung zeigt die BNU ein besonderes Interesse an den Kernfachgebieten der Straßburger Universität des 19. Jahrhunderts wie: Alte Geschichte, Archäologie, Sprachen und Literatur der Antike. Die Bestände zur Antike umfassen heute schätzungsweise 200 000 Bände.

Bereits die alten Bestände waren umfangreich: Man zählt etwa 60 000 Titel zur Sammlung der BNU vor 1920, die wie folgt aufgegliedert sind:

  • Griechische und lateinische Philologie: 32.500 Titel
  • Weitere alte Sprachen und Literaturen (semitische Sprachen, Sanskrit, ägyptische Sprachen, Assyrisch, Altpersisch usw.) : 12.300 Titel
  • Geschichte, Archäologie und Kunst der Antike: 15.200 Titel

Neben gedruckten Dokumenten besitzt die Bibliothek auch Spezialsammlungen: Papyri, Münzen, Ostraka, Keilschriften.

Laufende Erwerbungen

Die BNU erwirbt heute in diesem Bereich jährlich etwa 700 Monografien (400 davon von ausländischer Herkunft); sie hat 163 gedruckte Zeitschriften abonniert (126 davon sind ausländische Periodika), 20 elektronische Periodika sowie 10 Datenbanken.

Die Hauptdisziplinen und Schwerpunkte der Erwerbungen sind griechisch-römische Geschichte und Archäologie, Ägyptologie, alte Religionen sowie griechische und lateinische Sprache und Literatur.

Obschon die alten Sprachen und Literaturen des Vorderen Orients kein Hauptsammelgebiet darstellen, sind sie dennoch in nicht geringer Zahl vertreten.
Die Sammlung der Antike der BNU (130 500 Monografien und über 1.700 laufende und eingestellte Periodika), zusammen mit den ebenfalls sehr umfangreichen Beständen der Bibliotheken des SCD der Universität Straßburg, bilden ein außergewöhnlich reiches Dokumentationszentrum für Studenten, Doktoranden, Professoren, Forscher im Gebiet der Antike sowie für jene zahlreichen, nicht spezialisierten Benutzer der Bibliothek, die sich für alte Geschichte und Literatur interessieren.

 

Fachreferentin
Dominique Chauvineau
03 88 25 28 27
Dominique.Chauvineau@bnu.fr

 

Share this