BNU

 Die rechtswissenschaftliche Sammlung der Bibliothek wird auf 270 000 Bände geschätzt, von denen rund 130 000 seit 1920 erworben wurden.   In den älteren Beständen gibt es nahliegenderweise umfangreiche deutsche Bestände, aber auch französische und lateinische, aus dem 18. und vor allem  dem 19. Jahrhundert.  Publikationen über Rechtsgeschichte, römisches und deutsches Recht sind sehr gut vertreten.  Die BNU verfügt darüber hinaus über eine außergewöhnliche Sammlung an deutschen Doktorarbeiten, die etwa 20% der Rechtsliteratur vor 1920 ausmachen.
Der Reichtum der alten Bestände und die Einrichtung einer Spezialgebietabteilung Europa ergänzen die Dokumentationspolitik der BNU: Rechtsgeschichte, ausländisches Recht (insbesondere deutsches Recht) sowie das Recht der Europäischen Union bilden die Hauptsammelgebiete. Deshalb geschieht die Erwerbung von Fachbüchern innerhalb des Spezialgebietes Europa sowohl nach rein juristischen als auch nach geografischen Kriterien.

Die BNU erwirbt deshalb eine große Zahl von Werken zum europäischen Recht, aber auch zur Rechtsprechung dern einzelnen MItgliedstaaten im Hinblick auf eine Gesamtschau der europäischen Gemeinschaft.

 

Laufende Erwerbungen

Die BNU stellt auch allgemeine Fachliteratur für Juristen, Akademiker (Studierende und Lehrbeauftragte) sowie für Berufsleute zur Verfügung, ferner anspruchsvolle Fachliteratur für rechtswissenschaftliche Forscher.

Alle Bereiche der Rechtswissenschaft werden abgedeckt. Das kanonische Recht hingegen gehört zu den Beständen der Religionswissenschaften, während Publikationen zum lokalen Recht in Elsass-Lothringen in die elsässischen Sammlungen eingegliedert sind. Die Erwerbungen von Monografien, jährlich durchschnittlich etwa 800 Titel, richten sich an akademische Leser aller Stufen von der Licence an. Es gibt 175 laufende Abonnements von gedruckten juristischen Zeitschriften, wovon etwa 30 das Fachgebiet Europa abdecken. Sowohl bei den Monografien als auch den Periodika achtet die BNU auf ein Gleichgewicht zwischen öffentlichem und privatem Recht.

Die Erwerbungspolitik erfolgt größtenteils durch ständige Erweiterung von Fächer übergreifenden Reihen, die sämtliche Bereiche des Rechts auf allen akademischen Stufen abdecken: Werke aus der Reihe "Précis" vom Verlag Dalloz wechseln mit Werken aus derselben Reihe vom Verlag Domat ab, ebenso die "Codes bleus" vom Verlag Litec oder die "Codes" aus dem Verlag Dalloz usw.

Die systematische Erweiterung von französischen Reihen wie z. B. die "Bibliothèques" vom Verlag LGDJ bereichern die juristische Abteilung auf hohem universitärem Niveau.

Die BNU erwirbt grundsätzlich keine Werke, die sich an ein breites Publikum richten oder im weitesten Sinne für Laien bestimmt sind.

Ausländische Werke auf hohem akademischem Niveau (Master, Doktorat) werden in großer Zahl erworben: französischsprachige Werke aus Belgien, Sammlungen zum deutschen Recht sowie deutschsprachige oder englischsprachige Monografien, vorwiegend zu europäischem oder internationalem Recht. Die BNU besitzt ebenfalls Sammlungen von Rechtssprechungen wie z. B. des deutschen Bundesgerichts (BGH-Rechtsprechung) oder englische Gesetzestexte (Halsbury’s Laws of England).

In der BNU können auch mehrere juristische Datenbanken und Periodika in elektronischer Form konsultiert werden: JurisClasseur, Dalloz.fr usw.

Fachreferent
Elise Girold
Tel.:+ 33 (0)3 88 25 28 91
Elise.Girold@bnu.fr 

Share this