BNU

Da an der Universität Straßburg ein Institut für Ägyptologie angesiedelt war, hat die BNU von Anfang an eine ägyptische Sammlung angelegt. Die Konservatoren haben nicht nur am deutschen Papyruskartell teilgenommen, und es sogar geleitet, sondern auch umfangreiche ägyptologische Sammlungen erworben und sich an der universitären Forschung beteiligt. Die umfangreiche Papyri-Sammlung der BNU zeugt von der Wichtigkeit dieses Fachgebietes. Die spezialisierte Sammlung an Fachliteratur zur Ägyptologie konnte 1960 durch den Ankauf der Sammlung des Kanonikers Etienne Driotons aus den Mitteln der Kriegsentschädigung begründet werden. Drioton war Archäologe und Mitte des 20. Jahrhunderts Direktor des "Französischen Forschungsinstituts für archäologische Forschungen" in Kairo. Diese Sammlung besteht sowohl aus Büchern als auch aus Manuskripten aus dem Archiv des Kanonikers Drioton. Sie ist ausschließlich vor Ort während der Öffnungszeiten des Lesesaals Joffre konsultierbar.

Unter ihren wertvollsten Sammelobjekten besitzt die BNU weitere bemerkenswerte ägyptische Objekte, die demnächst zugänglich gemacht werden sollen.

Fachverantwortliche für Ägyptologie
Gisela Bélot
03 88 25 28 32
Gisela.Belot@bnu.fr

Fachverantwortlicher für die Reserve
Daniel Bornemann
03 88 25 28 20
Daniel.Bornemann@bnu.fr

Share this