BNU

Drucken

Die ägyptologische Sammlung des Kanonikers Drioton

Die Sammlung Drioton wurde von der BNU im Jahr 1961 mit Mittteln der Kriegsentschädigung des Zweiten Weltkrieges erworben. Etienne Drioton (1889-1961) war Generaldirektor des Service des antiquités de l’Egypte (1936-1952) und Professor am Collège de France (1957-1961). Die Werke seiner Sammlung werden im Gebäude  Joffre aufbewahrt und wurden in den Jahren 1965-70 auf Karteikarten katalogisiert. Ein Autoren- und Anonymaregister, ein systematisches Register (das einer besonderen Klassifizierung folgt, siehe unten) und ein Konkordanzregister stehen im Münzkabinett zur Verfügung. Im Jahr 2005 wurden diese Kataloge retrokonvertiert . Die Einträge dieser Werke sind jetzt über den Computerkatalog der BNU und im Internet abrufbar.

Die Sammlung umfasst 5 000 Bücher (ungefähr 2 200 Einzeltitel). Die Drioton-Manuskripte sind der Manuskriptsammlung der BNU angegliedert (MS.5.359 bis MS.5.436).

Übersicht der Klassifizierung der Sammlung

AA Museumskataloge

BB Archäologie, Allgemeines

CC Geschichte

DD Geschichte und Kulturgeschichte

EE Wörterbücher und Grammatiken

FF Ägyptologie

GG Werke von Drioton

HH Geografie und Reiseberichte

I I Religiöse Texte, Inschriften und Papyri

JJ Große Tempel

KK Nubien

LL Philologie, Schrift

MM  Demotisch

NN Literaturgeschichte

OO Griechische Texte über Ägypten

PP Religion

QQ Wissenschaft und Technik

RR Urgeschichte Ägyptens

SS Vermischtes

TT Sammlungen

Copt. Coptica

Fol. Folium - Werke in sehr großem Format

Alle Inventarnummern der Sammlungen beginnen mit DRI

Der direkte Zugang zu den Büchern erfolgt über den Lesesaal Joffre. Diese Werke sind von der Heimausleihe ausgenommen, außer mit einer  Spezialerlaubnis des  Fachverantwortlichen.

Die Sammlung ägyptologischer Objekte wird in einem gepanzerten Raum im Münzkabinett der BNU aufbewahrt. Sie umfasst Papyri, Ostraka, Schilder von Mumien und andere Schriftunterlagen. Ein kleiner Teil der Objekte wird zur Zeit systematisch untersucht (Inventarisierung).

Die BNU besitzt neben dieser Sammlung noch weitere Werke zur Ägyptologie, die in verschiedenen Bereichen zu finden sind, wie z. B. Geschichte, Archäologie und Linguistik Alter Sprachen. Die Neuerwerbungen im Bereich Ägyptologie werden fortgesetzt. Die Periodika der Sammlung Drioton wurden in die Periodikasammlung der BNU eingegliedert oder, wenn sie bereits in der BNU vorhanden waren, an andere Institutionen (Ägyptologisches Institut der Universität Straßburg) weitergegeben.

Übersicht der Sammlung

Die Werke dieser Sammlung bilden ein bemerkenswertes Ensemble von Dokumenten über Ägypten im Allgemeinen und die ägyptische Archäologie in verschiedenen Sprachen. Die Werke stammen aus dem 18. bis 20. Jahrhundert. Die berühmte Beschreibung Ägyptens (Description de l’Egypte), eine Zusammenstellung von Dokumenten und Gravuren der französischen Expedition in Ägypten anfangs des 19. Jahrhunderts, gehört zu den außergewöhnlichsten Dokumenten dieser Sammlung.

Mehr dazu

Françoise d'Orival. Etienne Drioton. Strasbourg: Françoise d'Orival, 1998 (Mémoire d'histoire: USHS Strasbourg: 1998).

Share this