BNU

Aulularia plautina, comediarum lepidissima, quae etsi incompleta, a Codro Urceo tamen est perfecta, cum familiari explanatione ist ein Werk des bekannten Dichters Plautus. Die Ausgabe wurde 1514 in Straßburg im Format in-octavo (in-8°) bei Lazarus Schürer gedruckt. Sie ist nicht paginiert, der Einband ist modern. Das Werk wurde unter der Signatur R.105.625 in die Sammlung der BNU aufgenommen.

Aulularia plautina pdtAulularia plautina pdt
Diese Ausgabe der Komödie "Aulularia, der Topf" von Plautus wurde vom italienischen Humanisten Antonio Urceo, genannt Codro, Ende des 15. Jahrhunderts vervollständigt. Das Stück gibt einen Vorgeschmack auf Molières berühmte Komödie "Der Geizige", beruht aber selber wiederum auf einer verlorengegangenen griechischen Komödie. Das Thema ist dasselbe wie beim Geizigen; der Topf steht für die berühmte Geldkassette. Der lateinische Text wurde von Mathias Ringmann ausführlich kommentiert. Zwei einleitende Gedichte, eines vom Badener Johannes Hiso, das andere von Philesius, Pseudonym des berühmten Elsässer Humanisten Mathias Ringmann, führen in lateinischer Sprache in die Lektüre ein.
Das Exemplar der BNU ist mit zahlreichen deutschsprachigen Marginalien und interlinearen Bemerkungen versehen, die vermutlich aus dem 16. Jahrhundert stammen. Die Ausgabe zeugt somit von der Arbeitsweise des rheinischen Humanisten.

Das Buch ist mit zahlreichen verzierten Lettern in Holzdruck geschmückt.


Aulularia plautinaAulularia plautina

Share this