BNU

Straßburg gehört zu den Städten, in denen der Buchdruck erfunden wurde. Gutenberg lebte in der Stadt, als er an seiner Erfindung arbeitete. Im 15. Jahrhundert gehörte Straßburg zu den wichtigsten Städten des Buchdrucks. Die etwa 2 098 Inkunabeln der BNU zeugen von dieser dynamischen Entwicklung der Wissensverbreitung. Die Sammlung erweitert sich heute durch Erwerbung oder Deposita. Der Katalog der Sammlung ist 1998 im Centre d'études supérieures de la Renaissance erschienen . Er trägt die Bandnummer XIII, 1-2 des Catalogues régionaux des incunables des bibliothèques publiques de France  und wurde von Françoise Zehnacker herausgegeben.

In der Sammlung sind sowohl die ersten Straßburger Drucker wie z. B. Eggestein oder Mentelin vertreten, als auch die Drucker des 16. Jahrhunderts wie z. B. Grüninger.  Die Sammlung umfasst aber nicht nur elsässische oder rheinische Drucke, sondern beinhaltet die Typografie des gesamten 15. Jahrunderts und ermöglicht so einen vollständigen Einblick in die technischen Erfindungen, in die gestalterische Neuerungen und die sprachlichen Eigenheiten dieses Zeitalters des Druckwesens.

Fachverantwortlicher für die Reserve
Daniel Bornemann
03 88 25 28 20
Daniel.Bornemann@bnu.fr

Xylographie, seconde moitié du 15e siècle. Jean Grüninger.: © BNU – JPRXylographie, seconde moitié du 15e siècle. Jean Grüninger.: © BNU – JPR

Share this