BNU

Drucken

Zehn Gründe für den Umbau

Zweifellos stand bei der Lancierung des Projektes der Aspekt der Sicherheit der Räume im Vordergrund. Daneben haben aber noch weitere Ziele den ehrgeizigen Umbau motiviert. Zusammen mit der Gebäudesicherung sind dies zehn Gründe:

1. die Erweiterung der Nutzflächen auf 30'000 m2, womit die Kapazitäten zur Aufbewahrung der Dokumente erhöht werden und dem natürlichen Anwachsen der Bestände für die kommenden Jahre Rechnung getragen wird; von aktuell 56 Laufkilometer wird auf 73 Laufkilometer erhöht.

2. die Erhöhung der Anzahl Werke im Freihandbereich. Vor Beginn des Umzugs waren 30'000 Dokumente frei zugänglich, im Jahr 2014 sind 200'000 Werke in Freihand vorgesehen.

3. die Erhöhung der Arbeitsplätze. Bisher verfügten die Benutzer über etwa 500 Sitzplätze: im Jahr 2014 wird die BNU 660 anbieten.

4. die Rationalisierung der Dienstleistungen, insbesondere durch die Zusammenlegung aller Lesesäle im Gebäude an der Place de la République, während die übrigen Gebäude (Rue Joffre und Rue Fischart) als Magazine und Büros genutzt werden.

5. die Modernisierung der Arbeitstechniken, insbesondere durch den Einsatz von leistungsfähigen Technologien wie z. B. RFID.

6. die Würdigung der historischen Bausubstanz, indem in einem Flügel des Gebäudes zwei Etagen der Magazine im aktuellen Zustand belassen und Reserven für Besichtigungen geschaffen werden.

7. die Schaffung optimaler Konservierungsbedingungen.

8. die Weiterentwicklung der kulturellen Rahmenbedingungen durch die Schaffung eines Ausstellungssaals von 500 m2 und einem Auditorium mit 140 Plätzen.

9. die Integration der Bibliothek in den urbanistischen Kontext, denn das Gebäude an der Place de la République gehört zu den schönsten Beispielen wilhelminischer Architektur in Straßburg und hat dementsprechend dazu beigetragen, dass die Stadt Straßburg die Aufnahme in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes beantragt hat.

Share this