BNU

Drucken

Das "Schwarze Archiv"

Das "Schwarze Archiv" bildet ein Ensemble von 736 gebundenen Katalog-Archivschachteln, die etwa eine Million Katalogkarten umfassen, die von den Bibliothekaren der "Kaiserlichen Universitäts- und Landesbibliothek zu Straßburg" in den Jahren 1871 und 1918 zusammengetragen wurde. Diese Katalogkarten umfassen den ursprünglichen alphabethischen Autorenkatalog der Bibliothek, der früher für das Bibliothekspersonal bestimmt war und heute in Archivschachteln aufbewahrt wird. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Katalog unter der Leitung von Ernest Wickersheimer dem Publikum zugänglich gemacht und in Archivschachteln umgelagert.

Vue sur les registres noirs: © BNU – JPR 2010Vue sur les registres noirs: © BNU – JPR 2010
Das "Schwarze Archiv" wird nach seinen schwarzen Einbänden benannt und ist ein wertvolles Archiv der ursprünglichen Bibliotheksbestände der BNU. Die Karteikarten sind vorwiegend von Hand in kursiver lateinischer und deutscher Schrift (deutsche Kurrentschrift) verfasst und werden seit 2006 im Rahmen eines großen Katalogisierungsprojektes in die elektronischen Kataloge der SUDOC und der BNU übertragen. Das Katalogisierungsprojekt soll bis zur Wiedereröffnung des Bibliothekgebäudes im Jahr 2014 fertiggestellt werden.

 

Notice: Ouvrage de Heinrich HaasNotice: Ouvrage de Heinrich Haas

Share this